Zum Jubiläum: Die UEFA EURO Gewinner seit 1960 im Überblick

Im Spotlight

Die 5 unvergesslichsten Spiele der UEFA EURO Geschichte

by Mario in UEFA EURO 0

In sechzig Jahren Europameisterschaft kommen eine Menge Spiele zusammen. Nicht alle davon waren besonders aufregend, manchen mangelte es vielleicht sogar an spielerischer Qualität. Doch es gibt auch Begegnungen, die sich uns ins Gedächtnis gebrannt haben: [...]

Bei der EURO 2020 im nächsten Jahr gibt es nicht nur den Europameister zu feiern; die UEFA feiert sich auch selbst, denn 2020 wird das Turnier sechzig Jahre alt. Zum runden Jubiläum hat man sich etwas Außergewöhnliches ausgedacht und lässt die Titelkämpfe nicht in nur einem Land, sondern gleich in ganz Europa stattfinden. In insgesamt zwölf Städten von Amsterdam und Budapest über Dublin und Glasgow bis hin zu München, London und Rom spielen die Mannschaften dann um die heißbegehrte Trophäe. 

Die teilnehmenden Teams dürften voll motiviert sein, sich im Jubiläumsjahr der Meisterschaft den Pokal zu holen und sich einen Platz in den UEFA-Geschichtsbüchern zu sichern. Genau diese Geschichtsbücher wollen wir heute zur Einstimmung auf das Jubiläum wieder aufklappen und uns alle fünfzehn EM Sieger bisher anschauen. Welche Mannschaft hat als allererstes triumphiert? Wer war am häufigsten Titelgewinner? Und gibt es ein Team, das es noch nie geschafft hat, Europameister zu werden?

Die EM Sieger seit Beginn der EURO

Fünfzehn Europameisterschaften, das macht auch fünfzehn glückliche Mannschaften, die schon einmal den Pokal in Empfang nehmen konnten. Einige Teams hatten bereits mehrfach diesen Erfolg, andere warten hingegen noch immer auf den präsentablen, internationalen Titel. Eine schlichte Auflistung aller UEFA EURO Gewinner wäre allerdings ein wenig langweilig, daher schauen wir einmal genauer hin, welche interessanten Rekorde, Mannschaften und Erfolge es in den vergangenen sechzig Jahren gegeben hat und welche dem einen oder anderen EM-Anhänger bestimmt im Gedächtnis geblieben sind.

Wann war Deutschland EM Gewinner?

Als erstes lohnt es sich, die EM-Erfolge von Deutschland anzusehen. Denn unsere Mannschaft stand schon mehrere Male im Finale der EURO, war jedoch leider nicht jedes Mal erfolgreich dabei. Premiere in einem Endspiel feierte die Mannschaft im EM Finale 1972, als das Team der Bundesrepublik Deutschland in Belgien gegen die Sowjetunion antrat. Auch heute noch wird die Mannschaft – u.a. bestehend aus Ikonen wie Maier, Beckenbauer, Breitner, Wimmer, Netzer, Hoeneß, Heynckes und Müller – verehrt und von vielen als beste deutsche Fußballmannschaft bei einer EM gefeiert. Schon in der ersten halben Stunde ging die BRD in Führung und machte das Endergebnis in der 58. Minute klar. Dass die Spieler der Nationalmannschaft eine ausgezeichnete Leistung erbrachten, kann man auch daran erkennen, dass Netzer zum Fußballer des Jahres in Deutschland und Beckenbauer zum Europäischen Fußballer des Jahres gewählt wurden. 

In der darauffolgenden EM stand das deutsche Team erneut im Finale, musste sich allerdings 1976 im damaligen Jugoslawien der ehemaligen Tschechoslowakei nach einem 5:3 im Elfmeterschießen geschlagen geben. Der Antrieb ließ nicht nach, sodass bei der EM 1980 Deutschland erneut eine ausgezeichnete Figur machte und das zweite Mal den Titel gewann. Die EURO 1980 fand in Italien statt, und das erste Mal seit Beginn der Europameisterschaft wurden in die Endrunde acht Teams statt vier aufgenommen und die Gesamtanzahl an Spielen stieg auf vierzehn an. Bei diesem Wettbewerb war es übrigens auch das letzte Mal üblich, dass ein Spiel um Platz 3 veranstaltet wurde. Seitdem gibt es diese Tradition nur noch bei Weltmeisterschaften. 

Das EM Finale 1980 entschied sich in Rom, und auch hier waren zahlreiche Spieler in der Nationalelf vertreten, von denen einige später nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz Karriere machten. Die bekanntesten dürften wohl Toni Schumacher, Hansi Müller, Karl-Heinz Rummenigge und Klaus Allofs sein. Die entscheidenden Tore zum 2:1 Sieg über Finalgegner Belgien schoss allerdings nur ein einziger Spieler: Horst Hrubesch einmal früh in der 10. Minute und zum guten Schluss in der 88. Minute. Bei den darauffolgenden Europameisterschaften folgte die nächste Endspielteilnahme 1992, doch man schied in Schweden mit einem 2:0 gegen Dänemark aus. 

Vier Jahre später sollte es im EM 1996 Finale wieder eine neue Gelegenheit geben, die Trophäe nach Deutschland zurückzubringen. Doch es war nicht nur das Endspiel gegen Tschechien, das bei dieser EURO für Gesprächsstoff sorgte, sondern auch das Halbfinale im Wembley Stadion gegen England – schon damals ein echter Klassiker! Das erste Mal hätte es nun auch zum Golden Goal kommen können, denn nach der Verlängerung stand es nur 1:1. Einige vergebene Chancen von beiden Teams später kam es allerdings zum Elfmeterschießen, das die Deutschen im richtigen Moment für sich entscheiden konnten. Andreas Köpke hielt den Schuss beim Stand von 5:5, während Andreas Möller danach das Siegtor machte. Beim Finale gegen Tschechien spielte vor allem Oliver Bierhoff eine entscheidende Rolle, denn er schoss die beiden Tore, wovon eins das Golden Goal in der 95. Spielminute war. Bei der EM 1996 Endspiel Aufstellung findet man ebenso viele Namen wieder, die sich später auf Trainerbänken, in Vorständen oder anderen Posten rund um den Fußball tummelten: Matthias Sammer, Mehmet Scholl, Oliver Bierhoff, Dieter Eilts, Christian Ziege oder Jürgen Klinsmann. Einmal noch, im Jahr 2008 in Österreich und der Schweiz, hatte Deutschland die Chance auf den vierten EM-Titel, doch das Finale gegen Spanien ging mit 1:0 bitter verloren. Wir warten also noch sehnsüchtig darauf, dass wir bei der Europameisterschaft wie bei den WM-Turnieren noch den vierten Stern holen. 

Die Rangliste der Europameister – Die erfolgreichsten Teams

Schauen wir nun mal auf die Bestenliste der erfolgreichsten Mannschaften bei einer UEFA Europameisterschaft. Die drei Titel, die Deutschland bisher erringen konnte, plus drei Vize-Titel, insgesamt sechs Final- und neun Halbfinalteilnahmen, machen unser Land zu dem erfolgreichsten Team in der sechzigjährigen Fußball EM Geschichte. Doch welche anderen Länder folgen uns auf den Fersen? Welche Nationen gehören ebenfalls zu den Gewinnern einer Trophäe?

Wie viele EM Titel hat Spanien?

Das erste große Erfolgserlebnis hatten die Spanier bei der EURO 1964, als sie im Finale gegen die ehemalige Sowjetunion mit 2:1 ihren ersten Titel gewannen – und das dazu noch im Heimatland. Leider mussten die Südeuropäer danach lange auf einen zweiten Endspiel-Erfolg warten. Zwar standen sie 1984 noch einmal gegen Frankreich im Finale, doch die Franzosen siegten zu Hause mit 2:0. Erst das EM Endspiel 2008 Ergebnis brachte die neue Wende, als die Spanier Deutschland mit 1:0 schlagen konnten. Fernando Torres brachte sein Team schon früh in Führung, während die deutsche Mannschaft unruhig spielte und häufig schwächelte. Die Glückssträhne konnte bei der EM in Polen und der Ukraine 2012 fortgeführt werden. Spanien bleibt damit bis heute das einzige Land, das seinen EM-Titel in aufeinanderfolgenden Wettbewerben verteidigen konnte. 2012 gelang das sogar sehr eindrucksvoll mit einem 4:0 gegen Italien im Endspiel. Es war ein nervenaufreibendes Spiel, bei dem die Spanier sich schon in der 14. Minute in Führung schießen konnten und stets die Oberhand gegen ihre italienischen Kollegen behielten. 

Wie oft war Frankreich EM Meister?

Den dritten Platz der bisherigen Rangliste an Gewinnern belegt Frankreich mit insgesamt zwei Titeln, die aus den Jahren 1984 und 2000 stammen. Die Europameisterschaft in Frankreich 1984 bildete für das Team die perfekte Grundlage, um vor heimischem Publikum den ersten Titel zu holen. Im Meisterteam spielte auch Michel Platini, der den Torschützenrekord bei Europameisterschaften in der Endrunde mit neun Treffern bis heute hält. Verständlicherweise wurde er bereits damals mit seiner Leistung zu Europas Fußballer des Jahres gewählt und als Weltfußballer des Jahres geehrt. Der Triumph bei der EURO 2000 fand in Belgien und den Niederlanden statt, als ein Golden Goal in der 103. Minute die Erlösung zum 2:1 gegen Italien brachte.

Das Besondere an diesem Sieg war die Tatsache, dass die Franzosen zuvor Weltmeister geworden waren und damit beide internationalen Trophäen nacheinander abstauben konnten. Doch die ersten waren sie damit nicht: Deutschland schaffte dieses Kunststück bereits 1972 (EM) und 1974 (WM), und Spanien führte dieses Double 2008 (EM) und 2010 (WM) aus. 

Welche Länder wurden Europameister mit einmaligen Titeln?

Nach den drei Ländern Deutschland, Spanien und Frankreich hat noch keine andere europäische Fußballnation es geschafft, mehr als eine Europameisterschaft zu gewinnen. Und wieder andere sind bis jetzt nicht ein einziges Mal mit dem Pokal nach Hause gegangen. Zu den einmaligen Siegern zählen bis heute die Sowjetunion (auch wenn diese in ihrer Form heute nicht mehr existiert), Russland, Italien, Portugal, Tschechien, die Niederlande, Dänemark und Griechenland. Einige von uns können sich womöglich noch daran erinnern, als ziemlich überraschend Griechenland EM Sieger 2004 wurde und Trainer Otto Rehhagel damit zu einer besonderen Verehrung verhalf. Der Sieg von Portugal 2016 war eigentlich schon länger fällig, denn das Team gehört eigentlich mit zu den besten und hat mehrere Top-Spieler im Kader. 2016 konnte man Frankreich im Stade de France durch ein 1:0 in der 109. Minute schlagen und nach fünf verlorenen Halbfinalteilnahmen nun endlich auch im Endspiel einen Sieg verbuchen.

Andere Länder warten noch immer auf große EM Erfolge. Selbst England hat es in sechzig Jahren noch nicht aufs Podest bis nach oben geschafft und stand überhaupt erst zweimal in einem EM Halbfinale, was bereits eine lange Zeit her ist (1968 und 1996). Weitere Nationen, die noch kein Glück hatten, sind Belgien, Ungarn, Schweden, die Türkei, Wales und das damalige Jugoslawien. Insbesondere Wales überraschte bei der letzten EURO 2016, als die Mannschaft es bis ins Halbfinale schaffte und dort gegen den späteren Europameister Portugal mit einem 2:0 ausschied. Ob die Waliser auch bei der nächsten Europameisterschaft einen Platz in den K.O.-Runden ergattern können, ist eher unwahrscheinlich, denn in der EM Quali Tabelle ihrer Gruppe konnten sie bisher noch nicht erfolgreich durchstarten. 

Noch ist die Qualifikation zur Jubiläums-Europameisterschaft in vollem Gange, und dazu die Spiele der Nations League. Daher bleibt es eine Überraschung, wer bald in der geschichtsträchtigen Ausgabe der EURO 2020 in der Endrunde steht und sich den Weg zum Finale erkämpfen muss. Übrigens: Mehr zu den einzelnen Qualifikationsgruppen und ihrer Aufteilung sowie der Rolle der neuen Nations League auf dem Weg zur EM kannst du auf unserer Homepage nachlesen. Außerdem findest du Infos zu Torschützenkönigen, den besten Spielen der EM und alle aktuellen Nachrichten rund um die EM 2024 in Deutschland. Viel Spaß beim Stöbern!