Die 5 unvergesslichsten Spiele der UEFA EURO Geschichte

Im Spotlight

Die 5 unvergesslichsten Spiele der UEFA EURO Geschichte

by Mario in UEFA EURO 0

In sechzig Jahren Europameisterschaft kommen eine Menge Spiele zusammen. Nicht alle davon waren besonders aufregend, manchen mangelte es vielleicht sogar an spielerischer Qualität. Doch es gibt auch Begegnungen, die sich uns ins Gedächtnis gebrannt haben: [...]

In sechzig Jahren Europameisterschaft kommen eine Menge Spiele zusammen. Nicht alle davon waren besonders aufregend, manchen mangelte es vielleicht sogar an spielerischer Qualität. Doch es gibt auch Begegnungen, die sich uns ins Gedächtnis gebrannt haben: besonders nervenaufreibende Spiele, Überraschungen oder andere legendäre Partien auf dem Platz. Von diesen unvergesslichen Momenten in der Fußball EM Geschichte wollen wir heute berichten. Wir haben die fünf denkwürdigsten Spiele des Turniers ausgewählt und sind schon jetzt voller Neugier, ob im nächsten Jahr bei der EURO 2020 ein neuer geschichtsträchtiger Moment auf uns wartet. 

Nicht jede Europameisterschaft bietet dieselbe Menge an Überraschungen oder Sensationen. In manchen Jahren sind die Favoriten ihrer Rolle gerecht geworden, während in anderen Jahren Außenseiter nicht nur weiter gekommen sind als gedacht, sondern es sogar bis zum Titel geschafft haben. Und eins wird auf alle Fälle deutlich, wenn man sich die Spiele der vergangenen Europameisterschaften ansieht: nicht immer ist es das Finale, das am meisten Spannung verspricht. Auch Partien im früheren Verlauf des Turniers können von immensen Nervenkitzel und hoher Dynamik geprägt sein. Und in unseren Top 5 befinden sich die besten EM Spiele aus der langen Geschichte der EURO. 

EM 1984 Frankreich: Dramatisches Halbfinale in Marseille

Die Europameisterschaft 1984 war für die Franzosen nicht nur ein Heimturnier, sondern auch eines, das sie zum Titelträger der EM Trophäe machte. Eine ganz besondere Rolle in der gesamten Endrunde des Wettbewerbs spielte dabei Michel Platini, der in fünf Spielen neun Tore schoss und bis heute die ewige Torschützenliste der EURO damit anführt. Das Halbfinale zwischen Frankreich und Portugal gehört definitiv zu den spannendsten jener Meisterschaft und auch im Übrigen zu den Top-Partien der EM Geschichte. Beide Teams schenkten sich nichts und spielten gefährlich offensiv, aber auf den Sieg ausgelegt. Die Portugiesen konterten immer, wenn sich die Gelegenheit dazu bot und lieferten sich zeitweise selbst gefährlichen Angriffen aus. Die Franzosen liefen ebenfalls Sturm Richtung Tor und hatten in der ersten Hälfte die Oberhand, als Domergue zum 1:0 in der 24. Minute traf. 

Dass nun bei der EM in Frankreich 1984 jemand anderes als die Franzosen selbst Europameister werden würden, stand außer Frage. Doch in der 74. Minute passierte es, und Jordão traf zum 1:1 Ausgleich. Das Tor sorgte für die Verlängerung, in der die Franzosen sich nur so um den gegnerischen Kasten scharten, doch die blitzschnelle Fähigkeit der Portugiesen zu Kontern wurde ihnen zum Verhängnis: 2:1 in der 98. Minute. Es stach Michel Platini heraus, der als Kapitän seine Teamkameraden anführte und sie zum Anschlusstreffer in der 114. Minute drängte. Er selbst ließ es sich anschließend nicht nehmen, das entscheidende Tor zum 3:2 gegen Portugal in der letzten Spielminute der Verlängerung zu schießen! Was für ein nervenaufreibendes Duell!

EM 2004 Viertelfinale: Torwart trifft entscheidenden Elfmeter

Ein anderes legendäres Spielt stammt von der EM 2004 in Portugal. Nicht nur, dass diese EM mit einer gewaltigen Überraschung daherkam – der unterschätzte Außenseiter Griechenland gewann den Titel -, das Viertelfinale zwischen England und Gastgeber Portugal sorgte für enorm viel Gesprächsstoff. In der ersten Hälfte der Begegnung sah es danach aus, als würde England das Spiel gewinnen, denn die Briten führten früh mit 1:0. Allerdings kam es in der ersten Hälfte auch zu einem dramatischen Unfall, und Top-Spieler Wayne Rooney musste mit einem gebrochenen Fuß ausgewechselt werden. In der 85. Minute sollten die Portugiesen noch zum Ausgleich treffen, und in der regulären 89. Minute wurde ein Treffer vom Engländer Campbell von Schiedsrichter Urs Meier nicht anerkannt – was diesem in der Folge sogar Morddrohungen und eine Zeit unter Personenschutz einbrachte! 

In der Verlängerung spielten beide Teams noch immer schnellen und dynamischen Fußball, bei dem jede Nation einen Treffer landen konnte. Es kam also zum aufsehenerregenden Elfmeterduell bei der Europameisterschaft 2004. David Beckham verschoss den ersten Elfer, aber auch die Portugiesen trafen das Tor beim dritten Schuss nicht. Manche erinnern sich vielleicht an die folgende Situation: Torwart Ricardo zog seine Handschuhe aus, warf sie weg und stellte sich selbstbewusst ins Tor. Nun wurde es nahezu spektakulär: Er wehrte den englischen Schuss mit bloßen Händen ab, schnappte sich den Ball und stellte sich selbst als nächsten Schützen an die Linie. Er schoss und traf zum insgesamt endgültigen Stand von 8:7. Zwar würde später Griechenland Europameister 2008 werden, doch Ricardo wurde als Held mit goldenen Händen gefeiert!

Fußball-EM 1996 Halbfinale: Klassiker zwischen Deutschland und England

Begegnungen zwischen Deutschland und England gelten bis heute als Klassiker, wenn es um Länderspiele geht. Das EM 1996 Halbfinale zwischen den beiden Teams im Wembley-Stadion gilt als eine besonders sensationelle Partie – vor allem in puncto Elfmeterschießen. Schon vor Beginn des Spiels sorgten englische Zeitungen für aufgeheizte Stimmung, als sie den Spieler Gascoigne mit Stahlhelm und provokativer Parole präsentierten. Das Halbfinale startete vielversprechend mit einem Tor für England in der 3. Minute! Doch kurze Zeit später konnte Deutschland bereits nachziehen und sorgte in der 16. Minute für den Ausgleich. Es folgten zahlreiche gefährliche Torschüsse und spannende Momente, die die Nerven strapazierten.

Es ging in die Verlängerung, und beide Teams verfolgten entschlossen den Plan, das Golden Goal zu schießen. Allerdings verpassten auch diesmal Engländer und Deutsche die entsprechenden Chancen knapp – ein Spiel zum Haare raufen. Dann war klar, dass beim EM-Halbfinale 1996 Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Die Spannung lag in der Luft, als jeder Schütze bis zum 5:5 das Tor traf. Es war schließlich Gareth Southgate, der gegen Andreas Köpke das erste Mal versagte. Und Namenskollege Andreas Möller nutzte eiskalt die Chance zum 6:5 und verwandelte den letzten Schuss zum endgültigen Siegtreffer. 

Nachgerückt und durchmarschiert: Dänemark gewinnt EM 1992

Bei der EM 1992 muss man eigentlich den gesamten Wettbewerb in den Fokus stellen, denn im Grunde besitzen in diesem Jahr gleich mehrere Spiele sensationelle Momente, denn es wurde eine Mannschaft Europameister, die erst wenige Tage vor Turnierbeginn überhaupt erst wieder Teil der Endrunde wurde. Wegen des Balkan-Konfliktes kam es dazu, dass Jugoslawien aus dem Turnier gestrichen wurde und bei der EM 1992 Dänemark Nachrücker wurde. Wie viel Vorbereitung dann noch möglich war, dürfte wohl klar gewesen sein. Spätestens im Halbfinale offenbarte sich, dass die Dänen dennoch mit Ehrgeiz und Ausdauer bei der Sache waren und man ihnen mehr zutrauen musste als gedacht. Beim Elfmeterschießen gegen die Niederlande versagte ausgerechnet Marco van Basten und schickte die dänische Mannschaft damit geradewegs ins mehr als überraschende Finale.

Beim EM 1992 Finale galt zwar Deutschland als klarer Favorit, doch schon früh machte John Jensen das 1:0, was manche als umstrittenes Tor klassifizierten, aber gezählt wurde es trotzdem. Danach passierte bis zur 78. Minute nicht viel, in der es der Däne Vilfort war, der zum 2:0 traf – nicht nur für die Dänen ein Tor, das zu einem legendären Erfolg führte, sondern gleichzeitig auch das 200. Tor der EM Geschichte. 

UEFA EURO 2016: Deutschland siegt im Elfmeterkrimi

Bei der EURO 2016 gab es eine Menge zu staunen. Nicht nur, dass zwei als Außenseiter abgestempelte Mannschaften fantastische Partien zeigten (Island debütierte bei der EM und glänzte bis zum Viertelfinale gegen Frankreich mit herrlichem Ballspiel, während die Waliser es sogar bis ins Halbfinale schafften und dort nur vom späteren Europameister Portugal besiegt wurden); es fand auch ein wahrhaftiger Elfmeterkrimi statt: Als es bei der EM 2016 Deutschland gegen Italien im Viertelfinale hieß, wusste jeder, dass hier ein besonderes Spiel zu erwarten ist. Dass der Sieger am Ende Deutschland hieß, war fast schon überraschend, denn noch nie zuvor wurden die Italiener in einem Pflichtspiel besiegt. Die regulären 90 Minuten mögen vielleicht nicht die unvergesslichsten gewesen sein, die der Wettbewerb zu bieten hatte, doch sie boten eine Menge Dramatik und Leidenschaft von beiden Seiten, die zu zwei Toren führten (Deutschland 65. Minute durch Özil, Italien 78. Minute durch Bonucci). 

Aber so richtigen Nervenkitzel bekamen die Zuschauer erst nach der Verlängerung geboten, als der Endstand nach 120 Minuten noch immer 1:1 betrug. Das folgende Elfmeterschießen der UEFA EURO 2016 wird zahlreichen Fans noch lange im Gedächtnis bleiben. Insgesamt 18 Strafstöße waren nötig, um zu einem Ergebnis zu gelangen – da dürften die Nerven bei dem einen oder anderen Fan blank gelegen haben. Neuer und Buffon als zwei Top-Torhüter boten eine eindrucksvolle Leistung und konnten mehrere Bälle parieren. Doch auch einige Spieler trafen nicht das Tor, darunter die Italiener Zaza und Pellè und die Deutschen Özil und Schweinsteiger. Beim Stand von 5:5 war Darmian an der Reihe. Manuel Neuer konnte den Ball abwehren, und Jonas Hector machte sich auf den Weg an die Linie. Er machte den Treffer zum 6:5 und schickte sein Team damit nach einem unfassbar fesselnden Spiel endlich ins Halbfinale der EM. 

Fazit: Was zeichnet die meisten unvergesslichen Spiele aus?

Wenn wir uns unsere fünf Beispiele anschauen, dann ist es häufig nicht die reguläre Spielzeit, die eine Partie so außergewöhnlich macht. Spektakuläre Momente hat es oft während den nervenzerreißenden Minuten eines Elfmeterschießens gegeben, denn hier liegen Erfolg und Misserfolg, Stolz und Pleite so eng beieinander wie sonst nicht. Die Emotionen kochen hoch, und eine Prise Ungeduld und unbändiger Ehrgeiz mischen sich nach 120 Spielminuten und einem langen, kräftezehrenden Turnier wie einer UEFA Europameisterschaft dazu. Alles liegt in diesem Moment in der Waagschale, und ein einziger Schuss kann über Ausscheiden und Weiterkommen entscheiden. Hier entstehen oft die Bilder, die uns so lange in Erinnerung bleiben. 

Aber wir denken auch immer gerne an vermeintliche Underdogs zurück, die große Nationen manchmal scheinbar leichtfüßig oder mit unbändigem Druck besiegen konnten. Sicher spielen auch außergewöhnliche Situationen eine Rolle, symbolische Gesten oder packende Paraden vom Torwart. Ja und ganz bestimmt vergessen wir ein Spiel nie, wenn einfach richtig fantastischer Fußball gespielt wurde.